Aktuelles

Yoga für die Erde – Erdheilungs-Meditation

Jeden ersten Sonntag im Monat veranstalten wir um 19.00 Uhr eine Erdheilungs-Meditation.
Zum Einstieg singen wir gemeinsam ein Mantra aus dem Bereich der Heilungs-, Shakti- und Friedens-Mantras.
Anschließend erfolgt eine angeleitete Meditation mit dem Ziel, das neue Bewusstsein in der Erde zu
verankern und die Heilungskräfte zu fördern.
Diejenigen, die keine Möglichkeit haben, an der Meditation in der Yogaschule teilzunehmen, können
zu Hause zeitgleich an der gemeinsamen Meditation teilnehmen.

Zeit:               Sonntag, 01.12. 2019, 19.00 Uhr
Leitung:       Ortwin Schultz, Fiona Regling


Studienkreis: Sri Aurobindo: Die Synthese des Yoga

aurobindo

Textgrundlage: IV. Teil, 5. Die Instrumente des Geistes, S. 653 – 663 (Abschluss) und 6. Läuterung der niederen Mentalität, S. 664 – 672

In der „Synthese des Yoga“ beschreibt Sri Aurobindo in meisterhafter Gedankenführung das Wesentliche
aller Yoga-Wege. In Auseinandersetzung mit den großen traditionellen Yoga-Wegen entwickelt er seinen
Integralen Yoga, die Vision einer ganzheitlichen Spiritualität.
„Als spirituelles Wesen, das sich mit dem Denkgeist identifiziert, als Seele, die ein mentales Wesen
entwickelt hat und in einem Körper lebt, müssen wir unser Mental antahkarana zum Ausgangspunkt der Läuterung ins Auge fassen. … Sobald Intelligenz und Wille von allem, was sie einschränkt und zu falschem Wirken oder in die falsche Richtung verführt, geläutert sind, können sie leicht vervollkommnet und dazu gebracht werden, auf die Anregung der Wahrheit zu antworten, sich selbst und das übrige Wesen zu verstehen und mit feiner sorgfältiger Genauigkeit zu sehen, was zu tun ist.“

  • Textstudium, Besprechung, Reflexionen über die Alltagspraxis
  • Meditations- und Bewusstseinsübungen

Termin:        Mittwoch, 04.12.2019 – 19.30 Uhr
Beitrag:        € 5,–
Leitung:       Ortwin Schultz


Mantrasingen

Das Mantrasingen am Mittwoch, den 11.12.2019 bildet den Auftakt zu einer losen Folge von Abenden, an denen wir uns einzelnen Mantren annähern.
Das Chanten von Mantren ist eine Form des Nada-Yoga. Nada kann mit Ton oder Klang, Yoga mit Vereinigung übersetzt werden. Somit ist Nada-Yoga eine Übungspraxis, die über den Klang den Weg zu dem alldurchdringenden Bewusstsein, dem Brahman ebnet.
Die Sprache der Mantren ist Sanskrit. Sie setzen sich aus Silben, Worten oder Sätzen zusammen, denen eine bestimmte Schwingung und damit eine bestimmte Bewusstseinskraft innewohnt. Das Singen bzw. Chanten der Mantren ermöglicht, uns mit diesen Energien zu verbinden.
Jetzt im Dezember chanten wir unterschiedlichste vedische und tantrische Mantren, die die Atmosphäre zum Jahresausklang mit seinen Festen unterstützen können. Atemwahrnehmungsübungen sowie Momente der Meditation und Stille bilden den Rahmen für das Chanten.

Termin:       Mittwoch, 11.12.2019, 19:30 – 21:30 Uhr
Beitrag:       € 10,-
Leitung:      Fiona Regling, Tel.: 84 60 22 38, fiona.regling@yogafuerkinder.de


Yoga-Lehrausbildung (Gr. 7) – Yoga in Beziehung zur abendländischen Philosophie – Wer wir sind und weshalb wir so geworden sind

  • Überblick über die wichtigsten Perioden der abendländischen Philosophie
  • Die wichtigsten Denker und ihr Einfluss auf die Bewusstseinsentwicklung der Menschheit
  • Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen der Yoga-Philosophie und dem abendländischen
    Denken
  • Hatha-Yoga und Meditation

Termin:        Freitag, 13.12., 18.00 Uhr – Sonntag, 15.12. 2019, 14.00 Uhr
Leitung:       Ortwin Schultz, Fiona Regling


Vorschau 1. Halbjahr 2020

  • Yoga-New-Year-Festival: “Yoga für die Erde”
    • Worksops, Vorträge, Mantra-Singen
    • Vedische Feuerzeremonie
    • Samstag, 01.02.2020, 10.00 – 20.30 Uhr