Team

Ortwin Schultz

Ortwin Schultz (Yogalehrer BDY/EYU)

Leiter der Yogaschule und der Yoga-Lehrausbildung, Studium der Germanistik, Geschichte und Sportwissenschaft, unterrichtet seit 1988. Kam 1984 auf einer Indienreise mit dem Integralen Yoga in Berührung. Seither zahlreiche Aufenthalte im Sri Aurobindo-Ashram und in Auroville.
Weiterbildungen in Spiraldynamik, Iyengar- und Vini-Yoga sowie spiritueller Heilarbeit, langjährige Meditationspraxis.
Mir liegt die ganzheitliche Vermittlung des Yoga am Herzen, unterrichte mit Begeisterung Yoga-Philosophie und –Psychologie. Der Unterricht ist stilübergreifend, schließt dynamische und statische Übungen ein. Es wird viel Wert auf präzise Körperarbeit (Entwicklung von Kraft, Beweglichkeit und Koordination, Schulung des Körper- und Atembewusstseins, Vermittlung von Entspannungsfähigkeit, Konzentration und Meditation) gelegt.
Fiona Regling
Fiona Regling (Yogalehrerin BDY/EYU)

Für mich bedeutet Yoga-Unterricht die Wahrnehmung für sich selbst, den anderen, unsere Umgebung und Mitwelt zu erspüren, zu erhalten und zu erweitern. Dafür gestaltet sich der Unterricht dynamisch, präzise und statisch; spielerisch und kraftvoll; ruhig und bewegt.
Die Wege variieren je nach Alter. Die Idee, in sich eine meditative Stille zu finden, die uns wach, präsent und achtsam werden lässt, ist für alle Gruppen die gleiche.
Fiona Regling - Yogalehrerin BDY/EYU - unterrichtet Kinder und Jugendliche in Kitas, Grund- und weiterführenden Schulen, Erwachsene in der Integralen Yogaschule, assistiert in der Yogalehrausbildung der Integralen Yogaschule und bietet eine „Grundausbildung Kinderyoga“ an.
Anne Nowak
Anne Nowak (Yogalehrerin BDY/EYU)

Yoga begleitet mich seit meiner Jugend. Ich praktiziere und unterrichte einen achtsamen und abwechslungsreichen Yogastil. Er ist mal herausfordernd und dynamisch, mal sanft und ruhig, für jedes Alter und jeden Körper geeignet. Die Freude an der Bewegung und das sinnliche Erfahren der Asanas mit der Verbindung des Atems sind für mich wichtige Elemente in meinem Unterricht. Neben der Asanapraxis, den Atemübungen und der Meditation lasse ich auch Aspekte der Yoga- Philosophie einfließen und stelle sie in Verbindung zu unserem Alltag. Yoga kann Raum geben, sich selbst zu erfahren und herauszufinden, was mir körperlich, geistig und seelisch gut tut.

Julia CruesemannJulia Crüsemann (Yogalehrerin BDY/EYU)

Yoga ist für mich ein ganzheitlicher Weg, um mit den vielfältigen Anforderungen unseres Lebens gelassener umzugehen. Das setzt voraus, dass wir wach und neugierig unseren Körper und Geist wahrnehmen und erforschen. Ich praktiziere seit vielen Jahren Yoga und unterrichte seit 2008.
Der Schwerpunkt meines Unterrichts liegt auf der präzisen Ausrichtung in den Asanas (Yogaübungen). Mein Ziel ist dabei, jedem Teilnehmer eine stabile Basis für seine Yogapraxis zu schaffen. Neben der Asanapraxis sind Atem- und Konzentrationsübungen ein fester Bestandteil meines Unterrichts.
Saskia Akkermann
Saskia Akkermann (Yogalehrerin BDY/EYU)

Ich bin gelernte Ergotherapeutin, studierte Kulturwissenschaftlerin, aktive Öffentlichkeitsarbeiterin und seit 2012 Yogalehrerin unter anderem an der Integralen Yogaschule Hamburg. Darüber hinaus komme ich auch für Privatunterricht zu dir nach Hause. Ich freue mich an den Begegnungen mit Menschen, die neugierig sind auf Yoga. Für mich ist die Yogapraxis eine tiefe Bereicherung meines täglichen Lebens. Und so vielfältig, wie sich unser Dasein gestaltet, so abwechslungsreich ist auch mein Unterricht: Entspannung und Herausforderung, Kraft und Ruhe, Standfestigkeit und Flexibilität – und vor allem Lebendigkeit und Freude. Yoga ist für alle da – auch und besonders für Menschen, die sich dafür nicht beweglich genug fühlen. „Gelenkig“ musst du also nicht sein, aber aufgeschlossen. Der Rest ergibt sich auf deinem Yogaweg. Wenn du Lust hast, dich auf den Weg zu machen, dann komm' vorbei!
Karin GerdesKarin Gerdes (Yogalehrerin BDY/EYU)

Ich bin selbständige Fotografin, Mutter von zwei Söhnen und praktiziere seit gut 15 Jahren Yoga. Erfahrungen, die ich im Yoga, in der Yoga-Lehrausbildung und in verschiedenen Workshops und Seminaren mache, fließen in alle Bereiche meines Lebens ein. Meine Kinder profitieren ebenso davon wie meine Kunden und mein Rücken. Mein Leben ist erfüllter und stimmiger durch die Yogapraxis.
Mein Ziel ist, Yoga in den Alltag zu integrieren und das Werkzeug und die Kenntnisse dafür zu vermitteln, um auf individuelle Weise davon auf allen Ebenen körperlich, geistig und seelisch zu profitieren.
Frauke Beermann
Frauke Beermann

Yoga ist ein lebensbejahender und ganzheitlicher Weg über den Atem und die Bewegung mit sich selbst achtsam in Kontakt zu kommen.
Yoga schenkt mir Gelassenheit, körperlich und geistige Vitalität und eine positivere Lebenseinstellung, die mir in meinem Alltag Kraft gibt.
Das Schöne am Yoga ist, dass jeder egal ob jung oder alt, beweglich oder unbeweglich die Möglichkeit hat das eigene Potential zu erkennen und auszuschöpfen.
Ich möchte ein grundlegendes Basisprogramm, das aus einer Reihe körperlicher und geistiger Übungen besteht näherbringen und lade dazu ein, Bewegungsfolgen (Karanas) und ruhende Körperstellungen (Asanas), sowie Atem (Pranayama)- und Entspannungstechniken zu erlernen. Den Unterricht beende ich immer mit einer Meditation, um den Geist zur Ruhe kommen zu lassen.
Es macht mir Freude meine Kenntnisse in meinem Unterricht an die Teilnehmer weitergeben zu können.
Yoga praktizieren wir nicht nur im Unterricht. Das Ziel ist es, die Qualitäten des Yoga in den Alltag zu tragen.
Christoph Theis
Christoph Theis (Yogalehrer BDY/EYU)

„All Life is Yoga“ – das entspricht meinem Verständnis von Yoga: ganzheitlich, integral und mitten im Leben. Yoga beschränkt sich für mich nicht auf die Praxis auf der Yoga-Matte, sondern kann ein Anker im Alltag sein und neue Blickwinkel im Leben schenken. Mein Unterricht ist undogmatisch, ich bin immer wieder offen für neue Stile und Methoden. In meinem Unterricht finden sich daher dynamische, herausfordernde Einheiten wie auch statische und ruhige Elemente. Ich biete Asanapraxis (Körperübungen), Pranayama (Atemübungen), Konzentrations- und Meditationsübungen an und möchte dir helfen, dein Körpergefühl zu vertiefen, Konzentration zu lernen, zur Ruhe zu kommen und mögliche Spannungen in Körper und Geist aufzulösen. Die anatomisch korrekte Ausrichtung des Körpers und eine aktive Arbeit mit dem Beckenboden sind mir in der Praxis sehr wichtig. Mein Unterricht eignet sich für Anfänger und Fortgeschrittene, die ihre Praxis vertiefen möchten.
Erika SchymuraErika Schymura (Yogalehrerin BDY/EYU)

Meine langjährige Yogapraxis ist für mich ein faszinierender Weg, immer wieder zu erfahren, wie sich die körperlichen Übungen auf die Seele und den Geist auswirken. Die Körperübungen kräftigen und machen beweglich, sie beruhigen den Geist und öffnen das Herz. Für mich ist Yoga eine unerschöpfliche Quelle der Kraft, der Ruhe und der Freude, die immer zur Verfügung steht. Für diese Erfahrung bin ich sehr dankbar und möchte sie nicht missen. Das Schöne am Yoga ist, dass diese Erfahrung jedem Menschen offen steht, egal ob jung oder alt, beweglich oder eher nicht. Den Unterricht verstehe ich als Begleitung der Teilnehmer/Innen auf ihrem Weg zu sich selbst und zu ihren inneren Kraftquellen.
Erika FondalinskiErika Fondalinski (Yogalehrerin BDY/EYU)

Yoga begleitet mich schon 25 Jahre und ist aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken. Auch, weil ich davon überzeugt bin, dass Yoga das Älterwerden erleichtert. Ich bin verheiratet und habe 2 erwachsene Kinder.
Vom Kopf bis zu den Füßen mit sich und seinem Körper im Einklang zu sein - mein Rezept dafür ist Yoga. Die sanften Körperübungen verhelfen Dir zu mehr Kraft und Deine Beweglichkeit nimmt zu. Die Einbeziehung des Atems spielt dabei eine große Rolle.
Yoga ist gut für alle, die auf der Suche nach einem alltagstauglichen Weg sind um wieder mehr im Hier und Jetzt anzukommen mit einem neuen Blick für das Leben.
Petra MaerlaenderPetra Märlender (Yogalehrerin BDY/EYU)

Yoga ist für mich ein Weg, der mich im Alltag begleitet. Ich praktiziere Yoga seit 15 Jahren, gefühlt schon seit meiner Kindheit, und unterrichte seit 2010. Vor meiner Ausbildung an der Integralen Yogaschule habe ich Politische Wissenschaften studiert und im Journalismus und im PR-Bereich gearbeitet. 
Mit meinen Teilnehmern möchte ich das für mich Besondere am Yoga teilen: Yoga schenkt Ruhe und Kraft, stärkt das innere Vertrauen. Das habe ich insbesondere in den Zeiten meiner Schwangerschaften (meine Kinder sind 8 und 3) erlebt. Ich kombiniere gern Körper- mit Atemübungen, da es die Konzentration und Achtsamkeit unterstützt. Entspannung und Meditation gehören ebenfalls zu meinen Yogastunden.
Alina ZachAlina Zach

Im Yoga geht es darum Körper, Seele und Geist in Einklang zu bringen. Ich lade Dich herzlich ein, mit mir diesen Weg zu beschreiten! In diesem Anfänger/innen-Kurs erlernst du Schritt für Schritt den „berühmten“ Sonnengruß, aber auch andere Körperhaltungen (Asanas) wollen kennengelernt und entdeckt werden. Ich bringe Dir verschiedene Atem- (Pranayama) und Entspannungstechniken näher und freue mich schon darauf am Ende der Stunde mit Dir zu meditieren.
Dagmar Weber
Dagmar Weber (Yogalehrerin BDY/EYU)

Die Hatha-Yogapraxis lässt mich immer wieder spüren, wie fein und tief die Zusammenhänge von Körper, Geist und Seele sind. Mittels Körperhaltungen (Asanas),  Atemübungen (Pranayama) und Meditation dem eigenen Inneren näher zu kommen ist ein Abenteuer ohnegleichen. Die eigene Tagesform einschätzen zu lernen und zu beachten, d.h. die eigenen (Atem-, Wahrnehmungs-,...) Räume und Grenzen einschätzen und respektieren zu lernen, den Herausforderungen des Lebens offen zu begegnen, auch das bedeutet Yoga für mich, ganz im Sinne Sri Aurobindos "All Life is Yoga"
Am liebsten mache ich morgens Yoga, wenn der Tag noch unverbraucht ist und ich mich positiv auf den Tag einstimmen, meine Kräfte wecken und mein Herz öffnen kann.
Namoo KimNamoo Kim (Yogalehrerin BDY/EYU)

Ich bin in Südkorea aufgewachsen – einem Land, das sehr vom Buddhismus geprägt ist.
Yoga und Buddhismus haben viele Gemeinsamkeiten: innere Stille, Leere und Achtsamkeit. Achtsamkeit bedeutet für mich ein liebevoller Umgang mit sich selbst und mit anderen
Lebewesen. Durch die Achtsamkeitspraxis lernen die Teilnehmer sich selbst besser wahr zu nehmen und ausgeglichener zu sein.
Ich beschäftige mich auch mit Tanz, Musik und Fotografie. Für mich schafft Yoga eine Balance zwischen meinem Alltagsleben und meinem Leben als Künstlerin.
Sarah MohrSarah Mohr

Ich unterrichte Pilates. Dieser Kurs öffnet dir unabhängig von Alter und Fitness die Möglichkeit, den Körper als persönlichen Raum wahrzunehmen und zu kräftigen.
Um gut in den Tag zu starten, verbinden wir hier den persönlichen Atemfluss mit einem ganzheitlichen Körpertraining. Dabei wird die Tiefenmuskulatur des Beckenbodens, Bauchs und Rückens durch fließende Bewegungsabläufe gezielt gestärkt. Durch das bewusste Arbeiten lösen sich zudem muskuläre Spannungen des Alltags und du trainierst sanft deine Kondition und Beweglichkeit. Das Ergebnis ist ein neues Gefühl für die eigene Körpermitte und die Zentrierung von Körper und Geist als Ganzes.