Yoga-Lehrausbildung

Yoga-Lehrausbildung

Die Integrale Yogaschule Hamburg bietet seit Februar 2003 eine berufsbegleitende Yoga-Lehrausbildung nach den Rahmenrichtlinien des Berufsverbandes der Yogalehrenden Deutschlands (BDY) und der Europäischen Yoga-Union (EYU) an.
Im Februar 2019 beginnt der 8. Ausbildungsgang, der sowohl eine vierjährige Ausbildung mit dem Abschluss Yogalehrer/in (BDY/EYU) als auch eine integrierte zweieinhalbjährige Ausbildung mit dem Abschluss Yogalehrer/in Basic BDY ermöglicht. Die Ausbildungsinhalte basieren auf den Rahmenrichtlinien des BDY  und der Philosophie und Praxis des Integralen Yoga.

Integraler Yoga
Der Integrale Yoga ist ein philosophischer, psychologischer und lebenspraktischer Weg, der östliche Weisheit und westliches Denken in sich vereint und die großen traditionellen Yoga-Wege zu einer einzigartigen Synthese verbindet. Er versteht sich als ganzheitlicher Weg, der Yoga im Leben zu verwirklichen sucht. Entsprechend lautet unser Leitsatz: „Alles Leben ist Yoga“.
Yoga ist gleichbedeutend mit einem Wachstums- und Wandlungsprozess, der alle Ebenen des menschlichen Wesens, die spirituelle, die mental-emotionale, die energetische sowie die physische Ebene einbezieht. Die Intention der Yoga-Praxis besteht darin, einen klaren Geist, ein ausgeglichenes Gemüt und einen gesunden Körper zu entwickeln.
Die Verwirklichung dieser Absicht setzt die Bereitschaft zur Selbsterforschung voraus, die Bereitschaft, die eigenen Licht- und Schattenseiten vorbehaltlos anzuschauen und überkommene Glaubenssätze und Verhaltensmuster, die der Weiterentwicklung im Wege stehen, loszulassen. Ziel der integralen Yoga-Praxis ist es, mehr und mehr mit seinem innersten Wesen in Kontakt zu kommen, aus dem (spirituellen) Herzen heraus zu leben, das als untrügliches Gefühl, als innere Stimme erfahren wird, die in allen Lebenssituationen sichere Führung verleiht. Diese innere Führung bildet die Voraussetzung für die Verwirklichung der eigenen Lebensziele und –aufgaben.
Der Körper bildet gewissermaßen das „Fahrzeug“ unserer „Reise“. Dieser Sachverhalt erklärt den hohen Stellenwert, den die Hatha-Yoga-Praxis im Rahmen der Ausbildung einnimmt. Die Körper- und Energiearbeit verhilft zur Verbesserung der allgemeinen Gesundheit (Ausgeglichenheit, Kraft, Beweglichkeit), zur Erhöhung der Lebensenergie, zur Entwicklung des Körper-, Atem-, sowie des Organ- und Zellbewusstseins, wo unsere Prägungen und Neigungen abgespeichert sind.
Ein weiterer wichtiger Aspekt für die Integrale Yogapraxis sind Formen der Gemeinschaftspraxis, als Voraussetzung für die Schaffung eines Bewusstseinsfeldes, das im täglichen Leben Ausdruck findet.

Wichtige Aspekte unserer Ausbildung:

  • Vermittlung eines Yogaverständnisses, das von der Einheit allen Seins ausgeht und auf die Verwirklichung menschlicher Einheit abzielt.
  • Yoga-Praxis in einer weltzugewandten, wachstumsorientierten Perspektive, die die individuelle und gesellschaftliche Entwicklung einschließt.
  • Studium des gesamten Spektrums der Yoga-Philosophie, von den Veden bis zum Hatha-Yoga in einer integralen Perspektive
  • Vermittlung der traditionellen und integralen Yoga-Psychologie, sowie Aspekte moderner westlicher Psychologie.
  • Theorie und Praxis der Meditation (sowohl traditioneller als auch integraler Methoden)
  • Grundlegende Einführung in die Theorie und Praxis des Hatha-Yoga
  • Vermittlung profunder anatomischer Kenntnisse auf der Grundlage einer integralen Bewegungslehre, universeller Bewegungsprinzipien und spiraldynamischer Grund-prinzipien, anwendungsbezogen auf die Hatha-Yoga-Praxis
  • Unterrichtsgestaltung auf der Grundlage eines ganzheitlichen Menschenbildes, das den Menschen in seinen vielfältigen Wesensteilen berücksichtigt und auf die Entwicklung seiner Potenziale abzielt.
  • Kompetenz für Planung, Durchführung und Auswertung des Yoga-Unterrichts
  • Förderung der Persönlichkeitsentwicklung und eines individuellen Unterrichtsstiles
  • Begleitung der Auszubildenden in ihrem persönlichen Wachstum

Gestaltung des Ausbildungsunterrichtes – Arbeitsweise

  • Sukzessive Vermittlung der Ausbildungsinhalte
  • Verbindung von Theorie und Praxis
  • Gestaltung einer respektvollen und vertrauensvollen Arbeitsatmosphäre, die Offenheit und Authentizität gewährleistet
  • Schaffung eines Rahmens, der die freie Entwicklung des Einzelnen begünstigt
  • Berücksichtigung der Teilnehmerbedürfnisse, soweit es die Rahmenbedingungen zulassen
  • Förderung der Selbständigkeit durch die Bildung von Arbeitsgruppen etc.
  • Respektvolle Unterstützung beim Beschreiten des ureigenen Yoga-Weges

Vierjährige Ausbildung nach den Rahmenrichtlinien des Berufsverbandes der Yogalehrenden Deutschlands (BDY) und der Europäischen Yoga-Union (EYU).
Die vierjährige Ausbildung nach den Rahmenrichtlinien des Berufsverbandes der Yoga-lehrenden Deutschlands (BDY) und der Europäischen Yoga-Union (EYU) bildet das Grundelement unserer Yoga-Lehrausbildung.
Die Ausübung des Yogalehrberufes erfordert ein hohe fachliche Kompetenz im Bereich der verschiedenen Ausbildungsfächer, eine entwickelte Persönlichkeit sowie eine ausgereifte pädagogische Fähigkeit für die Begleitung anderer Menschen.
Voraussetzung für die verantwortungsvolle Ausübung des Yoga-Lehrberufes ist ein persönlicher Wachstums- und Entwicklungsprozess, der eine gewisse Zeit erfordert.
Vor diesem Hintergrund ist es ratsam, eine vierjährige Ausbildung zu absolvieren, denn viele Entwicklungsprozesse setzen häufig erst im Verlauf des dritten Ausbildungsjahres ein.

Ausbildungsinhalte der vierjährigen Ausbildung
Die Ausbildungsinhalte umfassen für die vierjährige Ausbildung insgesamt
800 Unterrichtseinheiten (UE).

Philosophie und Praxis des Integralen Yoga 50 UE
Yogaphilosophie und –geschichte, Quellentexte des Yoga, Sanskrit 130 UE
Hatha-Yoga (Asana, Karana, Pranayama, Mudra, Bandha, Entspannung) 200 UE
Meditation: Einführung in verschiedene Meditationsformen 50 UE
Medizinische Grundlagen 100 UE
Psychologie 50 UE
Unterrichtsgestaltung: Didaktik und Methodik 80 UE
Unterrichtspraktikum: Lehrproben 80 UE
Yoga in Bezug zum westlichen Welt- und Menschenbild 40 UE
Berufsorientierung (Existenzgründung, Marketing etc.) 20 UE

Zweieinhalbjährige Ausbildung zum / zur Yoga-Lehrerin / Yogalehrer Basic BDY
Im Rahmen der vierjährigen Ausbildung bieten wir zum ersten Mal eine zweieinhalbjährige (inklusive Prüfungsabschluss) integrierte Ausbildung zur Yogalehrerin / zum Yogalehrer Basic BDY an. Die Ausbildung, die 500 Unterrichtseinheiten umfasst, ist gleichermaßen berufsbegleitend konzipiert und wird in systematischer und kompakter Form angeboten. Sie verschafft eine solide Grundlage für die Gestaltung von Anfänger- und Mittelstufenunterricht.
Der Umfang von 500 Unterrichtseinheiten entspricht den Anforderungen der Krankenkassen als Voraussetzung für die Anerkennung von Hatha-Yoga-Kursen als Präventionsmaßnahme.
Wir möchten auf diesen Sachverhalt hinweisen, da er für viele Berufsanfänger/innen ein wichtiger Baustein für die Entwicklung der eigenen Berufsperspektive bildet.
Erkenntnisse aus den Vorgesprächen und die Erfahrungen anderer Yogaschulen deuten darauf hin, dass die meisten Auszubildenden sich für eine Fortsetzung des Studiums entscheiden und den vierjährigen Abschluss anstreben.

Die Ausbildungsinhalte umfassen für die zweieinhalbjährige Ausbildung insgesamt 500 Unterrichtseinheiten (UE).

Philosophie und Praxis des Integralen Yoga 30 UE
Yogaphilosophie und –geschichte, Quellentexte des Yoga, Sanskrit 80 UE
Hatha-Yoga (Asana, Karana, Pranayama, Mudra, Bandha, Entspannung) 150 UE
Meditation: Einführung in verschiedene Meditationsformen 30 UE
Medizinische Grundlagen 70 UE
Psychologie 20 UE
Unterrichtsgestaltung: Didaktik und Methodik 60 UE
Unterrichtspraktikum: Lehrproben 50 UE
Berufsorientierung (Existenzgründung, Marketing etc.) 10 UE

Nachqualifizierung zur Yogalehrer/in (BDY/EYU)
Darüber hinaus bieten wir eine Nachqualifizierung für Yoga-Lehrende anderer Abschlüsse an. Voraussetzung ist ein Vorgespräch, der Nachweis der bislang erworbenen Qualifikationen sowie die gemeinsame Aufstellung eines Plans, wie die fehlenden Inhalte nachgeholt werden können, so dass die Prüfungsvoraussetzungen erfüllt sind.
Für alle Auszubildenden bieten wir einen Arbeitskreis „Integraler Yogalehrer/innen“ und andere regelmäßige Angebote an, die einen Rahmen für die weitere Entwicklung und Betreuung gewährleisten.

Ausbildungsort
Die Ausbildungen finden in der Integralen Yogaschule Hamburg statt, die sich in unmittelbarer Nähe zur Universität, im Herzen Hamburgs, in der Rentzelstraße 10a befindet. Die Yogaschule liegt in ruhiger Hinterhoflage, im Erdgeschoss eines im Bauhausstils erbauten Fabrikgebäudes mit eigenem Eingang.
Der Ausbildungsort ist von lebendigen Einkaufsstraßen mit zahlreichen Cafés und (vegetarischen) Restaurants umgeben, so dass die Verpflegung einfach zu bewerkstelligen ist.
Die Yogaschule ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar (Bus (4, 5, 15), Bahn (S-Bahn Dammtor, U-Bahn Hallerstraße, U-Bahn Schlump).
Ebenfalls in unmittelbarer Nähe befinden sich der Fernsehturm und der wunderschöne Park „Planten un Blomen“, der zu Spaziergängen und zur Erholung einlädt.
Übernachtungsmöglichkeiten bestehen in preiswerten Unterkünften in unmittelbarer Nähe und in der Integralen Yogaschule.

Ausbildungsvoraussetzungen
Die Ausbildungen richten sich an Menschen, die sich intensiv mit Yoga auseinandersetzen möchten, die bestrebt sind, an ihrem persönlichen Wachstum zu arbeiten und eine künftige Lehrtätigkeit als Yogalehrer/in ausüben wollen.

Voraussetzungen für die Ausbildungen (begründete Ausnahmen möglich)

  • Nachweis einer dreijährigen Yogapraxis
  • abgeschlossene Berufsausbildung oder vergleichbare Berufserfahrung
  • Mindestalter: 25 Jahre
  • Vorgespräch mit der Ausbildungsleitung

Ausbilder/innen
Die Ausbildung wird geleitet von: Ortwin Schultz unter Mitarbeit von Fiona Regling

Ortwin Schultz, Yogalehrer BDY/EYU, Leiter der Yogaschule und der Yoga-Lehrausbildung, Ausbildung zum Industriekaufmann, Studium der Germanistik, Geschichte und Sportwissenschaft, unterrichtet seit 1988. Kam 1984 auf einer Indienreise mit dem Integralen Yoga in Berührung. Seither zahlreiche Aufenthalte im Sri Aurobindo-Ashram und in Auroville. Langjährige Meditationspraxis, Zahlreiche Weiterbildungen in verschiedenen Yoga-Richtungen wie Iyengar-Yoga, Yoga der Energie, Vini-Yoga und Spiraldynamik sowie spiritueller Heilarbeit. Ihm liegt die ganzheitliche Vermittlung des Yoga am Herzen. Seine Schwerpunkte sind die Vermittlung der Yoga-Philosophie und –Psychologie, Hatha-Yoga und Unterrichtsgestaltung. Sein Unterricht ist stilübergreifend, er legt viel Wert auf präzise Körperarbeit, die Entwicklung des Körper- und Atembewusstseins und die Meditationspraxis.

Fiona Regling, 20 Jahre Buchhändlerin im In- und Ausland, Mutter zweier Kinder, Ausbildung in der Integralen Yogaschule Hamburg, Yogalehrerin BDY/EYU, bietet seit 2005 Yoga in Kitas, Grund-, und weiterführenden Schulen an. Sie gibt Kinderyoga-Workshops, Workshops für Jugendliche und leitet eine von ihr konzipierte „Grundausbildung Kinderyoga“. In der Integralen Yogaschule Hamburg unterrichtet sie Erwachsene und assistiert bei der Yoga-Lehrausbildung.

Als externe Referentinnen und Referenten sind u.a. vorgesehen:

  • Nishta Müller (Sanskrit, Yoga-Philosophie)
  • Gaby Brinkmann (Vini-Yoga)
  • Uwe Krüger (Medizinische Grundlagen)
  • Marie Sichtermann (Berufsorientierung)
  • Kathrin Baruschke (Moderation)

Dauer und Organisation der Ausbildung
Die berufsbegleitende Ausbildung umfasst einen Zeitraum von insgesamt zweieinhalb bzw. vier Jahren. Die Ausbildung findet in den ersten beiden Ausbildungsjahren jeweils an neun Wochenenden und einem einwöchigen Seminar statt, in den letzten beiden Ausbildungsjahren jeweils an acht Wochenenden.

Die Wochenendseminare finden jeweils Freitag, in der Zeit von 18.00 – 21.00 Uhr, Samstag, von 09.00 -19.00 Uhr und Sonntag von 09.00 – 14.00 Uhr, die Ausbildungswoche von Freitag, 18.00 Uhr bis zum darauf folgenden Donnerstag, 14.00 Uhr statt.

Die Gruppengröße ist auf 22 Teilnehmer/innen begrenzt, um eine effektive und individuelle Ausbildung zu gewährleisten. Wegen der begrenzten Teilnehmer/innen-Zahl ist evtl. ein Auswahlverfahren notwendig.

Kosten der Ausbildung
Die Ausbildungskosten für die vierjährige Ausbildung betragen insgesamt 7.920,- €, für die zweieinhalbjährige Ausbildung 4.950,- €, zuzüglich der Prüfungsgebühr von zurzeit 600,- € bzw. 400,- €. Für die vierjährige Ausbildung fallen überdies die Kosten für zwei externe Vorstellstunden im Rahmen eines BDY-Seminars an. Die Zahlungsweise für die vierjährige Ausbildung erfolgt in 48 Monatsraten, für die zweieinhalbjährige Ausbildung in 30 Monatsraten á 165,00 Euro.

Nächster Ausbildungsbeginn
Der nächste Ausbildungsbeginn ist Freitag, der 01. Februar 2019. Der nachträgliche Einstieg in die Ausbildung ist maximal bis zum Juni bzw. April 2017 möglich.

An folgenden Terminen finden Informationsabende statt:
– Termine folgen –

Das Einführungsseminar findet am  – Termin folgt – in der Zeit von 10.00 – 14.00 Uhr in der Integralen Yogaschule Hamburg statt.

Ausbildungstermine für 2017

Februar: Freitag, 03.02., 18.00 Uhr bis Sonntag, 05.02., 14.00 Uhr
März: Freitag, 03.03., 18.00 Uhr bis Sonntag, 05.03., 14.00 Uhr
April: Freitag, 31.03., 18.00 Uhr bis Sonntag, 02.04., 14.00 Uhr
Mai: Freitag, 05.05., 18.00 Uhr bis Sonntag, 07.05., 14.00 Uhr
Juni:   Freitag, 09.06., 18.00 Uhr bis Donnerstag, 15.06., 14.00 Uhr (1. Ausbildungswoche)
Juli:  Freitag, 14.07., 18.00 Uhr bis Sonntag, 16.07., 14.00 Uhr
September: Freitag, 01.09., 18.00 Uhr bis Sonntag, 03.09., 14.00 Uhr
Oktober: Freitag, 06.10., 18.00 Uhr bis Sonntag, 08.10., 14.00 Uhr
November: Freitag, 03.11., 18.00 Uhr bis Sonntag, 05.11., 14.00 Uhr
Dezember: Freitag, 01.12., 18.00 Uhr bis Sonntag, 03.12., 14.00 Uhr

 

Integrale Yogaschule Hamburg, Rentzelstr. 10a   20146 Hamburg
Tel.: (040) 45 10 92, E-Mail Info@Integrale-Yoga-Schule.de
www.Integrale-Yoga-Schule.de